Basketball: Rhinos bewahren Chance auf Klassenerhalt

Franz_Veit

Im letzten Heimspiel der Saison gewinnen die USV Halle Rhinos in der zweiten Basketball-Regionalliga mit 73:56 (38:36) gegen den BBC Köpenick. Durch diesen Sieg haben die Nashörner den Klassenerhalt am letzten Spieltag in der eigenen Hand. Bester USV-Schütze war Jörg Soyk mit 17 Punkten.

Die Rhinos hatten zwei Ziele vor dem letzten Heimspiel der Saison: Sich ordentlich von den Fans in der heimischen Robert-Koch-Halle verabschieden und mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten BBC Köpenick weiterhin eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

USV-Trainer Philipp Streblow konnte in dieser wichtigen Partie auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Die Nashörner fanden im ersten Viertel nicht so richtig in Schwung. Die zum Teil etwas unorthodoxe Spielweise der Gäste aus Köpenick stellte den USV vor allem in der Defense vor einige Probleme. In der Offense blitzte dafür Robert Dölles alte Klasse immer wieder auf und hielt den USV in der Anfangsphase in Schlagweite. Nach den ersten zehn Minuten trennten sich beide Mannschaften 18:18.

Im zweiten Viertel fanden die Hallenser im Angriff besser ins Spiel und zeigten immer wieder erfolgreiche Spielzüge. Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und konnten durch eine hochprozentige Trefferquote im Spiel bleiben. So stand es zur Halbzeit nur 38:36 für die Nashörner.

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Nashörner zunächst komplett und lagen plötzlich sogar mit 44:48 zurück (25.). Doch die Rhinos wachten noch rechtzeitig auf und legten bis zum Ende des dritten Viertels einen 12:0-Lauf hin. In dieser Phase überzeugte besonders USV-Aufbauspieler Franz Veit, der maßgeblich daran beteiligt war, dass man mit einem 8-Punkte-Vorsprung (56:48) in den letzten Spielabschnitt ging.

Im letzten Viertel machten die Rhinos mit einem Dreier von Gunnar Hoffmann und einem Korbleger von Felix Zapf den Sack früh zu. Die Gäste bemühten sich zwar weiter, bekamen in den letzten zehn Minuten im Angriff keinen Fuß mehr auf den Boden. Am Ende gewannen die Rhinos das Spiel ungefährdet mit 73:56 und erreichten somit die beiden vor der Partie gesteckten Ziele.

Mit einem Sieg am nächsten Samstag beim Tabellendritten DBV Charlottenburg würden die Nashörner auch nächste Saison weiter in der zweiten Regionalliga spielen, verlieren die Rhinos diese Partie, wäre man der dritte Absteiger.

USV-Trainer Philipp Streblow nach dem letzten Heimspiel der Saison: „Es war kein einfaches Spiel, jeder wusste um die Bedeutung. Aber wir haben es sehr gut gelöst. Der Sieg war wichtig und gibt meiner Mannschaft den letzten Schub für das Saisonfinale in Charlottenburg.“.

Für den USV spielten: Soyk 17, Scholz 13, Veit 11, Dölle 10, Pollrich 5, Hoffmann 4, Kooymann 4, Kaiser 3, Klaus 3, Zapf 2, Zawatzki 1, Pötschke

Foto: Caro Stolze

Aktuelle Sportmeldungen
Reha: Aktionstag "Bewegung...
Mittwoch, 20.09.2017
Basketball: mU14 siegreich
Dienstag, 19.09.2017
Floorball: U17 überrascht
Dienstag, 19.09.2017
Basketball: weibliche u14...
Dienstag, 12.09.2017
Leichtathletik: StG Halle-Börde...
Montag, 11.09.2017
Basketball: Terminplan steht
Donnerstag, 10.08.2017
American Football: Neue Trikots
Donnerstag, 10.08.2017
Leichtathetik: International...
Mittwoch, 09.08.2017
Schach - Gedeon Hartge ist...
Mittwoch, 14.06.2017
Handball: Klassenerhalt für...
Freitag, 26.05.2017
Volleyball: Platz zwei für U13
Mittwoch, 03.05.2017
Handball: Zweiter Platz im Pokal
Mittwoch, 03.05.2017
fb1
Online-Shop
shop
Mitglied werden
mitglied1
Unsere Partner
    
Unsere Bus-Sponsoren

Bus1