USV Sieg Nummer 9

Die USV Halle Rhinos machten sich eine Woche vor Weihnachten selbst das schönste Geschenk: Die Mannschaft von USV-Trainer Philipp Streblow gewann nach einer starken Teamleistung mit 80:74 beim Tabellenfünften DBV Charlottenburg und holten somit den bereits neunten Sieg im zwölften Spiel. Bester Korbjäger beim USV Halle war Robert Dölle mit 23 Punkten.

Am letzten Spieltag der Hinrunde reisten die Rhinos zum heimstarken DBV Charlottenburg. Die Charlottenburger mussten sich bisher nur dem Meister Tiergarten Berlin zu Hause geschlagen geben. Die Nashörner waren also gewarnt und zugleich motiviert bei der letzten Partie des Jahres.

Auf und Ab in der ersten Hälfte

Die ersten zehn Minuten gehörten den Gastgebern aus Berlin, die vor allem durch einen gut aufgelegten Friedrich Lennartz, immer wieder erfolgreich den Weg zum Korb fanden. Das erste Viertel ging mit 21:16 an die Hausherren. Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich dann ein offenes Spiel, wobei der USV ein Tick konsequenter in Sachen Korbabschluss war und somit den Rückstand zur Halbzeitpause auf zwei Punkte reduzieren konnte (41:39, 20.).

Offenes Visier im dritten Viertel

In der zweiten Halbzeit blieb die Partie weiter spannend. Beide Seiten wollten keine vorweihnachtlichen Geschenke verteilen und somit konnte sich weder der DBV noch der USV entscheidend absetzen. Nach 30 Minuten lagen die Berliner weiter knapp mit 57:54 in Führung.

Starkes letztes Viertel bringt den Sieg

Im letzten Viertel zeigten die Rhinos wieder ihre neugewonnene mentale Stärke und konnten wie so oft in dieser Saison noch einen Gang zulegen. Besonders im Angriff wurden immer wieder gute Wurfmöglichkeiten kreiert und erfolgreich verwertet. Mit 26:17 ging der vierte Abschnitt an die Nashörner, die somit die Begegnung mit 80:74 für sich entschieden. Aus einer starken Mannschaftsleistung stachen am Samstag, Flügelspieler Robert Dölle und Power-Forward Jörg Soyk heraus, die insgesamt 42 der 80 USV-Punkte erzielten.

USV-Trainer Philipp Streblow zur Partie:Zu Beginn haben wir viele schwierige Würfe genommen, dass konnten wir im Laufe des Spiels abstellen. Ein großer Trumpf war diesmal der Kampf und Einsatz in der Defense. Wir haben uns immer gegenseitig unterstützt und somit den Sieg verdient erarbeitet.“.

Beste Regionalliga-Hinrunde der Vereinsgeschichte

Die USV Halle Rhinos beenden die Hinrunde in der zweiten Regionalliga Ost mit insgesamt neun Siegen und haben somit bereits jetzt mehr Siege auf ihrem Konto als in der kompletten letzten Saison. Nach 13. Spieltagen belegen die Nashörner einen starken vierten Platz in der Tabelle und können somit sehr zufrieden in die kurze Weihnachtspause gehen. Im neuen Jahr geht es am 6. Januar mit einem Auswärtsspiel bei Empor Berlin weiter, bevor es am 13. Januar dann zum Charity-Game gegen den VfB Hermsdorf kommt.

Die USV Halle Rhinos wünschen allen Fans, Helfern, Sponsoren und Freunden ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Für die USV Halle Rhinos spielten: Dölle, R. 23, Soyk 19, Dölle, G. 10, Radestock 9, Klaus 7, Pollrich 6, Pötschke 4, Maleska 2, Ehorn, Haar, Zapf, Zawatzki

Foto: privat

Pressemitteilung der USV Halle Rhinos

USV bei Facebook

Nächste Termine

Sa Mai 05 @19:30 - Sa Mai 05 @21:30
Handball: MDOL Männer,